Das Alpenkampfgeschwader

Willkommen im Forum des Kampfgeschwader 51
Aktuelle Zeit: 24. Apr 2019, 00:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 27. Mai 2011, 16:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20. Mai 2011, 17:07
Beiträge: 144
Wohnort: Huxtebude
Ein Geschwader ensteht

Das Kampfgeschwader 51 wurde 1938 aus dem KG-153 und dem KG-255 gebildet und übernahm dessen Namen
"Alpenkampfgeschwader". Das KG-51 übernahm auch die Staffelnamen und Wappen ihres Vorgängers KG-255:
I./KG51-Alpenrose
II./KG51-Enzian
III./KG51-Edelweiss


1937 wurde das Geschwader mit den ersten Do-17 ausgerüstet und schulte im August 1939 auf die He-111 um.
Im selben Monat wurden alle Fliegerverbände für den Polenfeldzug mobilisiert und das KG-255 wurde in "KG-51" umbenannt und erhielt seine endgültige Flugzeugkennungsnummer die bis zum Ende des Krieges beibehalten wurde "9K+".
Das KG-51 nahm jedoch als einziges Kampfgeschwader nie am Polenfeldzug teil sondern startete am 17.11.1939 zu ihrem ersten Einsatz über Frankreich.

Frankreich
Im März 1940 wurde das KG-51 auf Ju-88 umgeschult, behielt jedoch auch ihre He-111, und wird auch im weiteren Verlauf des Krieges immer als eine der Ersten das mondernste Kriegsgerät in ihren Hallen vorweisen können.
Am 10. Mai, dem Tag des neuen Blitzes, dem Krieg gegen Frankreich, starteten die Staffel des KG-51 aus ihren Horsten bei Landsberg, Bad Wörishofen, Lechfeld, Fürstenfeldbruck und München zu ihrem ersten Einsatz im Krieg bei denen sie Bomben warfen.
Am 24. Mai wurde Dünkirchen ihr Ziel welches sie bis zum 4. Juni pausenlos angriffen.
Frankreich kapitulierte am 14. Juni und das KG-51 verlegte am selben Tag und in den Tagen darauf auf die Plätze Sedan, Viller Cottre und letztendlich nach Mondésir , Paris-Orly, Villacoublay und Brétigny von denen sie zu ihren Einsätzen nach England starteten.

Die Luftschlacht um England
Im Rahmen des V.Fliegerkorps flog das KG-51 im Juli 1940 mit dem KG-55 und KG-54 Einsätze gegen Seeziele bei Portsmouth.
Am 29.Juli, nach 3 Großeinsätzen flog das Edelweissgeschwader Nachtgroßeinsätze gegen Liverpool und Southhampton.
Am 8. August, dem "Adlertag" führten die besten Flugzeugführer des KG-51, die "Zerstörerbesatzungen", Kampfeinsätze gegen die britischen Jagdfliegerschulen durch.
Am 12. August flogen das KG-51 mit 100 JU-88, Das ZG-2 mit 120 Bf-110, das ZG-76 mit 110 Bf-110 und das JG-53 mit 25 Bf-109 Angriffe auf die britischen Radarstationen. Bei diesem Einsatz fällt der Komondore des KG-51, Oberst Dr. Fisser.
Am 16.8 greift das Geschwader "Edelweiss" die englischen Flugplätze Redhill, Brooklands und Gatwick an.
Bis zum 25. August wurden verschiedene Einsätze gegen Flugplätze und Portsmouth geflogen.
Ende August wurden Einzeleinsätze gegen Mitternacht gegen Bristol, Birmingham, Manchester und Liverpool geflogen und ab dem 8.9.1940 nur noch gegen London.
Am 16. November wurde Coventry in einem Großangriff bombadiert.
Die Kämpfe des KG-51 über England dauerten bis zum März 1941. Der letzte Englandeinsatz wurde am 27. März gegen Oxford-Cowly geflogen.
Das JG-53 "Pik-Ass" und eine Gruppe des "Zerstörergeschwader 26" geleitet das KG-51 bei ihren Englandeinsätzen.

Am Vormittag des 29. März 1941 verlegte das KG-51 zur Auffrischung nach Wiener-Neustadt, dort wurde auch das Geschwader mit den neuen Ju-88 A-4 ausgerüstet.


Intermezzo Jugoslawien und Griechenland
Frühmorgens flog unser Geschwader am 6. April den ersten Einsatz im Balkanfeldzug gegen Belgrad. 7. Tage später folgt Sarajewo. Der letzte Balkaneinsatz wurde am 15. April 1941 gegen Dubrovnik geflogen. Die jugoslawische Armee kapitulierte am 17. April 1941.
Vom 28.3-15.4 1941 flog das KG-51 14 Einsätze mit 148 Maschienen in 482 Flugstunden und warfen 154 200 Kg Bomben über Jugoslawien.

Unterdessen rüstete das Bodenpersonal in Wiener-Neustadt die ersten Ju-88 zu Schlachtfliegern um die bei der neuen IV./KG51 zum Einsatz kommen sollten.
Die I./KG51 lag nun in Krumovo und griff in den Kampf um Griechenland und Kreta ein. Die Angriffe richteten sich gegen Häfen von So Volos (15. April), Chalkis (19./20. April) und Chania auf Kreta (21. April). Die Einsätze dauerten nur 2 Wochen, danach wurden die Flugzeuge an das LG-1 abgegeben und es ging mit allen Gruppen zurück nach Wiener-Neustadt.

Russland

Ende Mai 1941 wurde das Material und Personal des KG-51 gen Osten gefahren und sie bezogen Stellung auf dem für ihren Einsatz hergerichteten Flugplatz Lezany bei Kronso.
Am Sonntag dem 22. Juni 1941 wurde um 0.00 die erste Einsatzbesprechung für die Operation Barbarossa ausgegeben. Das Kampfgeschwader 51 flog mit Ju-88 von denen 105 gesamt zur Verfügung stehenden waren 91 einsatzbereit. Dieser Wert lag hoch über dem Durchschnitt der an diesem Tag einsatzbereiten Flugzeugen der Luftwaffe. Dies zeigt ein mal wieder die
exzellente Arbeit des KG-51 die nicht nur vom fliegenden Personal sondern auch vom Bodenpersonal verrichtet wurde.

Um 3.30 des ersten Tages des Ostfeldzuges donnerte die deutsche Artillerie los und sie verstummte bis ende des Krieges nicht. Die ersten Ziele des KG-51 waren die Flugplätze Stryj, Stryjski, Bushow II, Tremblowla, Buczacz, Chodorow und Lisietztsche. Mit 80 Ju-88 vernichtete das Edelweissgeschwader bei diesen Angriffen 100 russische Maschinen am Boden.
Leider waren auch erste Beschädigungen an den brandneuen Jus zu beklagen durch die SD-2 "Teufelseier". Diese kleinen Streubomben verklemmten oft und explodierten bei der Landung.
An diesem Tag flog unser Geschwader 4 Großeinsätze, 15 tapfere Besatzungen kehrten nicht zurück. Die Flugzeuge wurden schnell wieder hergerichtet um am nächsten Tag wieder kämpfen zu können.

Am ersten Tage des Krieges auf dem russischen Grund verlor die VVS 1811 Flugzeuge.

Bei rollenden Einsätzen war der Sollbestand des Geschwaders am 30. Juni auf 1/3 seines Solls abgefallen woraufhin endlich die SD-2 bei allen Kampfgeschwadern aus dem Arsenal genommen wurden. Zu dieser Zeit lag das KG-51 durch den schnellen Vormarsch weit im Hinterland.





FORTSETZUNG FOLGT!!!!!!11


Zuletzt geändert von I./KG51_Dully am 28. Jun 2011, 20:58, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
BeitragVerfasst: 6. Jun 2011, 15:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28. Mai 2011, 21:38
Beiträge: 26
Wohnort: NRW - Wassenberg
Jo habe über das I./KG51 auch was gefunden,

http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Gli ... r/KG51.htm

Gruß
Norbert

_________________
Es gibt alte Piloten und es gibt kühne Piloten, aber es gibt keine alten, kühnen Piloten.

Zitat:André Kostolany, 09.02.1906 - 14.09.1999

Bild

Uploaded with ImageShack.us


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
BeitragVerfasst: 6. Jun 2011, 16:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20. Mai 2011, 17:07
Beiträge: 144
Wohnort: Huxtebude
ich entnehme alles aus dem buch ueber das kg51 von wolfgang dierich welches unsere bibel ist


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
[ Impressum ]

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de